Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

Wettstreit um Schüler hat begonnen
Weiterführende Schulen in Bünde informieren bei einem Tag der offenen Tür
Bünde (ue). 440 Viertklässler aus Bünde und viele Kinder aus den benachbarten Gemeinden stehen in den nächsten Wochen vor der Qual der Wahl. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule oder Hauptschule? Die Auswahl ist groß. Um bei der Schulwahl zu helfen, hatten das Gymnasium am Markt, die Realschule Nord und die Hauptschule Bünde zu Tagen der offenen Tür eingeladen.

Mit zwei neuen fünften Klassen rechnet Schulleiterin Brigitte Lubitz an der Hauptschule Bünde. Ihr ist es wichtig, die Vielseitigkeit dieser Schule zu verdeutlichen. Neben dem Hauptschulabschluss nach Klasse neun oder zehn ist es ebenso möglich, die Fachoberschulreife zu absolvieren. »Etwa ein Drittel der Schüler mit Fachoberschulreife machen sogar das Abitur«, erklärt Brigitte Lubitz.

Die Hauptschule arbeite sehr berufs- und praxisorientiert. So werden in der neunten und zehnten Klasse mehrwöchige Berufspraktika durchgeführt. Mit Hilfe von Beratungslehren und dem Arbeitsamt erhält jeder Schüler einen individuellen Berufsfahrplan, so dass sie nach dem Verlassen der Hauptschule entweder einen Aus- bildungsplatz sicher haben oder in einer entsprechenden Klasse einer Berufsschule angemeldet sind. Besonderen Wert legt die Hauptschule auf die individuelle Förderung in den Hauptfächern sowie im Arbeits- und Sozialverhalten. In Form von Förderunterricht werden unterschiedliche Lernvorraussetzungen ausgeglichen. Des weiteren gibt es spezielle Förderklassen für ausländische Schüler- innen und Schüler, in denen die deutsche Sprache erlernt wird und Hilfe zur besseren Orientierung in der neuen Umgebung gegeben wird.

Die Hauptschüler Désirée Bockelkamp, Onur Ispirli und Niko Ortmann (von links) verwöhnten die Besucher mit musikalischen Darbietungen aus den 80er Jahren. Die Hauptschule ist erst vor kurzem als eine der besten Hauptschulen in NRW ausgezeichnet worden.

Fotos: Christina Ueckermann

Auszug aus der "Bünder Zeitung" vom 03.02.2009

Gezielt über Fördermöglichkeiten informiert
Tag der offenen Tür in der Hauptschule Bünde

Bünde (karl). Ein interessantes Programm hatten Schulleitung und Kollegium der Bünder Hauptschule zum Tag der offenen Tür auf die Beine gestellt. Zukünftigen Fünftklässlern und ihren Eltern konnte so ein umfassender Einblick in die Einrichtung geboten werden.

Schulleiterin Brigitte Lubitz hieß die Gäste in der Aula herzlich willkommen und gab einen Überblick über die pädagogische Arbeit der Schule die zu erreichenden Abschlüsse: den Hauptschulabschluss nach Klasse 9, Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und die Mittlere Reife nach Klasse 10. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 führten die Besucher dann durch die Klassenräume.

„Die Resonanz ist außer-ordentlich erfreulich, ich habe irgendwann aufgehört zu zählen“, sagte Lehrer Wilfried Reißig. Im Informatikraum zeigte er den Grundschülern Präsen-tationen, die die Hauptschüler am Computer erstellt hatten und informierte die Eltern über seinen Fachbereich.

„Das ist interessant und wir

„Das wollen wir auch können“: Argjentina und Marc sind fasziniert von der Computerpräsentation, die ein Schüler erstellt hat. Lehrer Wilfried Reißig erklärt Einzelheiten.

Im Biologieraum: Die zukünftigen Fünftklässler Argjentina, Toni und Marc pflanzen zusammen mit den älteren Schülern Daniel, Marc-Kevin und Marcel (v. l.) Ableger in kleine Töpfe ein.

möchten das auch können“, so das Urteil von Argjentina (10) und Marc (11), die sich eine Computerpräsentation genauer ansahen. Lebhaft ging es auch in den anderen Räumen zu; die Lehrer hatten jeweils anschauliche Angebote zum Mitmachen vorbereitet. „In den Jahrgangsstufen 5 und 6 steht die Grundlagenvermittlung im Vordergrund“, so Biologielehrerin Elisabeth Heidenreich. Unter der Anleitung älterer Schüler schauten die Gäste durchs Mikroskop oder pflanzten Ableger in kleine Töpfe, die sie mit nach Hause nehmen durften.

Viele fragten gezielt nach Fördermöglichkeiten, Klassen-räumen oder praktischen Angeboten. „Zudem steht der musisch-künstlerische Bereich verstärkt im Mittelpunkt des Interesses, der Bereich, den wir in Zukunft weiter ausbauen wollen“, so Brigitte Lubitz. Nach den Rundgängen konnten sich die Besucher in der Cafeteria erfrischen. Die Schulleitung stand hier für weitere Fragen zur Verfügung.

NW vom 04.02.2009

Fotoalbum:
(Fotos: W.Meier)

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde