Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

Schülerarbeit für Schulen: Dominik Michalk, Aykut Akyol, Jaroslaw Gelt, Kevin Martens, Matthias Hörstemeier und Tobias Sudeck (v. l.) sind stolz auf ihre selbst produzierten Bänke. Nicht ohne Grund haben Detlef Holste und Stefanie Könker (r.) gleich 23 Stück für die Grundschule Dünne geordert.  FOTOS: FELIX EISELE

Keine Spur von Banken-Krise

Schülerfirma der Hauptschule produziert Sitzgelegenheiten für Dünner Grundschüler

 

VON FELIX EISELE

Bünde. Im Technik-Raum der Bünder Hauptschule herrscht hektisches Treiben. Massive Holzstücke werden gesägt, bearbeitet, abgeschliffen und zusammengebaut. 23 Sitzbänke aus Buchenholz wechseln heute den Besitzer – kein Wunder, dass die Produktion der Schülerfirma auf Hochtouren läuft.

Der Deal ist der bislang größte in der zehnjährigen Geschichte der „school & work company“. Möglich gemacht hat ihn die Grundschule Dünne, die den Groß-Auftrag erteilte und die Lieferung am Donnerstag in Empfang nehmen konnte.

Im Bünder Norden sei man äußerst zufrieden mit den Produkten der hauptschul-internen Holzabteilung, erklärt Detlef Holste, Leiter der Dünner Grundschule. „Die Bänke sind sehr stabil, Platz sparend und sehen natürlich auch toll aus.“ Und das Preis-Leistungs-Verhältnis, so ergänzt Stefanie Könker vom Grundschul-Förderverein, sei einfach unschlagbar. „In Sachen Qualität stehen die Bänke ihren Marken-Konkurrenten in nichts nach“, ist ihre Erfahrung, „und im Vergleich zu Billig-Anbietern

halten sie einfach länger“. Nicht zuletzt aus diesem Grund habe man sich bei der Anschaffung für die Schülerfirma der Hauptschule entschieden.

 

Hans-Joachim Zierenberg, Leiter der Holzabteilung, ist

von der Leistung seiner Schützlinge gleichfalls über zeugt. Insgesamt sechs Schüler sind bei ihm beschäftigt und leisten in seinen Augen hervorragende Arbeit. Eine Meinung, die durch Aufträge weit über die Stadtgrenzen hinaus bestätigt wird. Diverse Grundschulen in Bünde gehören zum Kundenkreis, darüber hinaus haben auch Schulen aus Herford und Vlotho schon Bänke und andere Holzprodukte aus der Hauptschul-Produktion geor- dert.

Bei den Kunden werden die Bänke in Klassen- oder Aufenthaltsräumen, in Fluren, Mensen oder in der Aula eingesetzt. Nur für das Außengelände ist die Bank ungeeignet. Dort kommt sie für die Grundschule Dünne aber auch nicht in Frage: für Detlef Holste liegt der Vorteil der Bänke in der schnellen Bildung eines Sitzkreises im Klas- senzimmer. Besonders erfreut

Präzisionsarbeit: Dominik Michalk geht beim Abschleifen eines Teilstückes mit Konzentration zu Werke.

sind die Lehrkräfte Holste und Zierenberg über die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Bildungsein-richtungen. Dass Schüler für Schüler produzieren, sei schon bemerkenswert, so die beiden Pädagogen.

Und den Handwerkern aus der Holzabteilung macht die Arbeit an der Werkbank ohnehin großen Spaß. Der Zehntklässler Jaroslaw Gelt wird nach seinem Schul-Abschluss sogar ins Fach wechseln – als Auszubildender der Holzmechanik.

Neue Westfälische vom 18.12.2009

Auf den neuen Bänken der Grundschule Dünne, die von Mitgliedern der Schülerfirma der Hauptschule angefertigt wurden, nehmen Stefanie Könker (Förderverein Grundschule Dünne) und Detlef Holste (Schulleiter Grundschule Dünne) gerne Platz. Das freut (von links) Jaroslaw Gelt, Dominik Michalk, Tobias Sudeck, Matthias Hörstemeier, Aykot Akyol und Kevin Martens von der Schülerfirma School & Work Company.

Schülerfirma bekommt Großauftrag

Förderverein der Grundschule Dünne kauft 23 Bänke von der Hauptschule Bünde
s

Von Maren Waltemode

(Text und Foto)
 

Bünde (BZ). Die neuen Bänke sind schlicht, stabil und sollen platzsparend in den Klassenräumen der Grundschule Dünne einge- setzt werden. Der Förder-verein hat der Schülerfirma der Hauptschule Bünde 23 Stück abgekauft.

Insgesamt etwa 1495 Euro wurden vom Förderverein für die neuen Sitzmöbel ausge-geben. Gestern wurde die letzte Bank fertiggestellt und kann nun ausgeliefert wer- den. Eine Investition, die sich lohnen wird, ist sich Detlef Holste, Schulleiter an der Grundschule Dünne, sicher. »Die Bänke sollen vor allem in den Klassenräumen für Sitzkreise eingesetzt werden«,
sagt Holste. Auf einer Bank können etwa vier bis fünf Schüler Platz nehmen, das sei platzsparend und anschließend können die Sitzmöbel wieder an eine Wand der Klassenräume geschoben werden.«Die Bänke sind aus einer Buchen-Leimholzplatte gefertigt, sind gedübelt und durch eine Verstrebung stabilisiert. »Es ist der bislang größte Auftrag für die Schule«, sagt Hans-Joachim Zierenberg, der die Holz- werkstatt der Schülerfirma School & Work Company leitet. Aufträge der Hauptschule in Vlotho und der Grundschule Ennigloh sind gerade in Arbeit.
      Sieben Schüler arbeiten innerhalb der Schülerfirma in der Holzabteilung. Neben der Bänke werden unter anderem auch Hocker, Stehtische und  Vogelhäuser hergestellt.
Bereits seit zehn Jahren können sich Bünder Hauptschüler mittlerweile durch eine Mitarbeit in der Schülerfirma auf das Berufsleben vorbereiten. Um in die Klasse der Firma aufgenommen zu werden, können Schüler der neunten Klassen drei Wochen vor Ende des Schuljahres eine Bewerbung schreiben. Es folgt ein Bewerbungs-gespräch, in dem die Schüler ihr Interesse für die Arbeit unter Beweis stellen. Mit einer guten Techniknote und etwas Glück wird man dann aufgenommen.
        Die Firma besteht derzeit insgesamt aus knapp 20 Schülern. Gearbeitet wird im Bereich Holz, einer Textilabteilung und seit 2007 auch in einer eigenen Fahrradwerkstatt.

        Sechs Stunden pro Woche steht praktischer Unterricht auf dem Stundenplan. Die Produkte der Schülerfirma werden für öffentliche Einrichtungen wie etwa andere Schulen, Kirchen oder Kindergärten angefertigt, aber auch Privatpersonen können der Schülerfirma etwas abkaufen. Zu den Produkten gehören neben Bänken, Hockern, Stehtischen, Vogel-häusern auch Körnerkissen, Patchwork-Decken, Dekoku- geln, Schutzengel und Tisch-Sets.
        In der hauseigenen Fahrradwerkstatt werden Zweiräder von den Schülern repariert und ausrangierte Drahtesel wieder verkehrs-sicher gemacht. Außerdem kann man sich dort Fahrräder ausleihen.
s

Bünder Zeitung v. 18.12.2009
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde