Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

Harte Arbeit in den Ferien: Fabian Bentrup und Zedric Düsterhöft (v. l.) bei den Umbauarbeiten in der Schulküche der Bünder Hauptschule. FOTO: PATRICK MENZEL

Konjunkturwelle kommt in Gang
In Schulen wird Programm des Bundes umgesetzt
Reguläre Instandsetzungsarbeiten laufen gleichzeitig


  VON DIETER SCHNASE

Bünde. Während sich Schüler und Lehrer in den Ferien vom Stress der letzten Monate ausruhen können, sorgen in etlichen Bünder Schulen fleißige Handwerker dafür, dass undichte Fenster ersetzt, Lampen ausgetauscht, Toiletten erneuert oder die Heizungen auf Vordermann gebracht werden. Ein Teil der Arbeiten ist Pflicht, ein anderer Kür. Dazu gehören die beschlossenen Maßnah- men des Konjunkturpaketes II. „Die Welle geht jetzt richtig los“, kündigte Ralf Brinkmann, Leiter des Gebäudemanagements der Kommunalbetriebe Bünde (KBB) an.
 

Momentan werden an einigen Schulen auch reguläre Instandsetzungsarbeiten erledigt. R. Brinkmann und O. Schürmeier (Gebäude-Management) erläutern,

wo was geschieht. In der Grundschulen Holsen werden Heizkörper erneuert (50.000 Euro), an der Spradower Grundschule wer- den die Duschräume der Sporthalle saniert (20.000 Euro).

In der Bünder Hauptschule laufen bereits die Arbeiten für den Umbau der Schulküche (70.000 Euro), auch neue Fenster und Türen sollen dort für 40.000 Euro eingebaut werden. An den beiden Realschulen müssen in den Ferien Toiletten erneuert werden – in Mitte die im Altbau (25.000 Euro), in Nord die auf dem Außenhof (50.000 Euro).

Teurer wird’s am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Wie Ralf Brinkmeier mitteilt, müssen dort für 95.000 Euro die Fenster und für 20.000 Euro die Klassenraumbeleuchtung erneuert werden. Kurz vor der Fertigstellung sei der Anbau mit sechs neuen Klassenräumen, der im

Investitionsplan der KBB mit 755.000 Euro zu Buche schlägt. Noch einen drauf setzt die neue Dreifach-Sporthalle der Erich Kästner-Gesamtschule im Passivhaus-Standard, mit deren Bau im Juli begonnen wurde und die 2,385 Mio. Euro kosten wird. Darüber hinaus laufen kleinere Unterhaltungsarbeiten an Schulen, zum Beispiel im Sanitärbereich. Rund 3,5 Mio. Euro sind insgesamt eingeplant.

Der genaue Baubeginn für die Erweiterung des Gymnasiums am Markt um neun Klassen steht noch nicht fest – voraussichtlich geht es im Herbst los. Wie berichtet, werden sich die Kosten auf rund zwei Mio. Euro erhöhen.

Nur was zusätzlich geplant wurde, durfte ins Konjunkturpaket II für den Bereich Bildung aufgenommen werden. Die Planungen für 2009 sind laut Brinkmann mit

Fachingenieur-Betrieben abgestimmt, die Ausschreibungen laufen oder erfolgen in Kürze. Der Zeitplan für die nächsten Maßnahmen: In diesem Monat noch beginnt die Erneuerung der Klassenraumbeleuchtung in der Realschule Nord (150.000 Euro). Ab August soll die Beleuchtung in den Klassen in folgenden Schulen auf den neusten Stand gebracht werden: Grundschule Bustedt – 30.000 Euro; Grundschule Hunnebrock – 90.000 Euro; Grundschule Südlengerheide – 90.000 Euro; Hauptschule Bünde – 150.000 Euro und Realschule Mitte – 150.000 Euro. Das sind zusammen 660.000 Euro in 2009. Insgesamt soll Bünde im Bildungsbereich rund 3,6 Mio. Euro aus dem Konjunkturpaket des Bundes bekommen. Ein großer Teil davon wird 2010 ausgegeben.

Neue Westfälische vom 17.07.2009
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde