Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

Das gut gehütete erste Päckchen Backpulver wird bestaunt.

Süße Momente in Dr. Oetkers Welt
Eine Hauptschulklasse zu Gast im ehemaligen Puddingpulverturm

 

Bünde. Im Rahmen des Haus- haltslehreunterrichts und der Berufsorientierung besuchte die Klasse 9a der Hauptschule Bünde mit ihren begleitenden Lehrerinnen Elke Schoenfelder und Cornelia Rohde die weltberühmte Marke Dr. Oetker.
Am Beispiel des Dr. Oetker Konzerns konnten die Schülerinnen und Schüler das im Geschichtsunterricht bearbeitete Thema „Unternehmertum im 19. Jahrhundert“ hautnah nachvollziehen.
 
Im ehemaligen Puddingpulverturm wurde die gesamte Entwicklung des Familienunter-nehmens erklärt – von der Erfindung des Backpulvers durch Dr. August Oetker in einer kleinen Bielefelder Apotheke im Jahre 1891 bis hin zu einem der größten international tätigen deutschen Firmenkonzerne (in über 40 Ländern mit ca. 25.000 Mitarbeitern).
Leicht verwundert war Schüler Eric Gollmann über die Information, dass so ein großer Konzern nur 375 unterschiedliche
Produkte im Angebot hat, jedoch täglich etwa 1,7 Millionen Pizzen produziert. Der uralte Werbeslogan „Nur helle Köpfe kaufen Dr. Oetker“ wurde zum geflügelten Wort etlicher Schüler.
In verschiedenen Themenräumen konnte die Gruppe auf sehr anschauliche Art und Weise den Weg eines Produktes von den Rohstoffen bis zur fertigen Ware verfolgen. Die technische Weiterentwicklung der Produktionsmaschinen – von der anfänglichen Handarbeit bis zur heutigen Abfüllung von 600 Päckchen Backpulver pro Minute hat einige Schüler sichtlich beeindruckt. Während der dreistündigen Betriebserkundung konnten die Jugendlichen teilweise selbst aktiv werden, in dem sie durch riesige Produktverpackungen gingen, auf einer Wiese Rezepte pflückten oder als Zuhörer bei Tischgesprächen dabei waren. Auch das im Unterricht behandelte Thema „Tischkultur und Tischmanieren“ konnte in der Ausstellung
überprüft werden.
Von besonderem Reiz waren die Schätze

aus  dem  Firmenarchiv,  darunter ein Kolonialwarenladen aus der Kaiserzeit und historische Fahrzeuge, die für den Außendienst eingesetzt waren.

Highlight der Betriebserkundung war das „Puddingwunder“, das auf Knopfdruck frischen, noch warmen Vanille-Pudding produziert. Zum Abschluss durfte die gesamte Gruppe nach Herzenslust verschiedene Dr. Oetker Produkte probieren und testen.
„Ich fand die Betriebserkundung sehr gut und informativ, weil die Firmengeschichte anschaulich erklärt wurde. Besonders beeindruckend empfand ich die Größe der ausgestellten Produkte und die Weiträumigkeit der Ausstellungsfläche. Sowohl Fragen zur Berufswahl als auch Nachfragen zur Führung wurden ausführlich und für uns Schüler verständlich erklärt“, resümierte Ruben Dilge stellvertretend für die Schülergruppe in einem anschließenden Feedback.

Text und Fotos: Elke Schönfelder

Die Klasse 9a vor dem Puddingwunder

Fotoalbum von Dr. Oetkers Welt
(Fotos Schoenfelder)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde