Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

 

1969/1970

 

 

Ab diesem Schuljahr wurde die Hauptschule Bünde-Mitte zusätzlich zuständig für die Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Hüffen, Hunnebrock und Südlengern. Dadurch erhöhte sich die Schülerzahl auf insgesamt 568 Jungen und Mädchen! Die Schule wurde nun 3-zügig geführt. Es wurden 16 Klassen gebildet, in denen jetzt 20 Lehrkräfte unterrichteten. 4 Klassen mussten aus Raummangel in ein Gebäude der Grundschule Südlengern ausgelagert werden, In der Stadtverwaltung stellte man erste Überlegungen zu Baumaßnahmen an, um der entstandenen akuten Raumnot zu begegnen.
Klassenfahrten verschiedener Jahrgänge führten die Schülerinnen und Schüler nach Gurtis (Österreich), in das Schullandheim Wangerooge, in den Solling sowie nach Berlin.

 

Zu Besuch im Bünder Schullandheim auf der Nordseeinsel Wangerooge
Auch im einsamen Inselosten gibt es keine Langeweile

B ü n d e. Die 130 Mädchen und Jungen, die sich zur Zeit im Bünder Schullandheim auf der Nordseeinsel Wangerooge aufhalten, können sich über mangelnden Sonnenschein wahrlich nicht beklagen. Vom Tage ihrer Ankunft bis jetzt lacht und strahlt die Sonne unentwegt, als freue sie sich mit den Kindern, die sich hier im einsamen Osten für die Dauer von drei Wochen einquartiert haben, begleitet. von einigen Lehrkräften und fünf Bünderinnen, die für das leibliche Wohl der ganzen Gesellschaft sorgen. Dass sich die Kinder pudelwohl fühlen, haben sie uns bestätigt. Und dass sie alle miteinander schon reichlich Farbe bekommen haben, konnten wir bei unserem Besuch mit eigenen Augen sehen.
Die Tage der Kinder sind randvoll ausgefüllt. Die Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen der Bünder Heideschule, denen sich eine Klasse aus der Schule Oberlübbe im Kreise Minden hinzugesellt hat, sind keineswegs nur zum Vergnügen auf Wangerooge. In ihrem Reisegepäck trugen sie auch Bücher und Hefte mit auf die Insel, gehören doch auch vier Stunden Unterricht am Vormittag zum Tagesprogramm.
Dann aber geht es hinaus, jedoch erst, nachdem man sich ausgiebig gestärkt und Mittagsruhe gehalten hat. Dass die Seeluft besonders appetitanregend ist, kann man bei jeder Mahlzeit im großen Speisesaal feststellen, wenn Jungen wie Mädchen über ihre Portionen „herfallen“ und nicht selten mehr als eine verdrücken, womit sie der Kochkunst der Hausmeistersfrau und ihrer Bünder Helferinnen jeden Tag von neuem alle Ehre antun.

 
Unmittelbar am Wasser liegt das Bünder Schullandheim auf der Nordseeinsel
Wangerooge (unteres Bild). Im Hintergrund die "Lena Katharina", die von ihrem
Kapitän etwas abseits der Fahrrinne auf Grund gesetzt wurde, bei Flut jedoch
wieder schwamm. - Die Spaziergänge am Strand (oberes Bild) gehören zum
Aufenthaltsprogramm im Schullandheim wie das Baden und der Unterricht
 
 
Aus der Neuen Westfälischen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde