Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

 

1976/1977

 

 

Durch den Auszug der „Gastklassen" des Gymnasiums mussten nun keine Klassen mehr ausgelagert werden. Außerdem wurde die volle 5-Tage-Woche eingeführt. Lehrermangel herrschte jedoch weiterhin, sodass die jetzt 652 Schülerinnen und Schüler von nur 30 Lehrkräften unterrichtet werden konnten.
Im September 1976 musste der dienstälteste Kollege Herr Gabriel die Schulleitung übernehmen, da Herr Bergmeier krankheitsbedingt dazu nicht mehr in der Lage war. Am 23. Dezember wurde der langjährige Konrektor aus diesem Grund in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet.
Nach den Weihnachtsferien trat im Januar 1977 Herr Rektor Pieper sein Amt als neuer Schulleiter der Hauptschule Bünde-Mitte an. Er war zuvor Konrektor an der Hauptschule Spenge. Zum neuen Konrektor ernannte der Rat der Stadt Bünde im Mai 1977 das Mitglied des Kollegiums Herrn Budt.
In den Ruhestand verabschiedet wurde zum Schuljahresende Herr Wolf.

 

Konrektor Bergmeier im Ruhestand

Bünde. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wurde gestern der Konrektor der Hauptschule Bünde-Mitte, Gustav Bergmeier, in den Ruhestand verabschiedet. Schulrat Schnier würdigte die Verdienste des Pädagogen, der seit 1949 im Schuldienst tätig war, und stellte besonders seine Treue heraus, die auch darin zum Ausdruck komme, dass Gustav Bergmeier von einer kurzen Zeit in Löhne abgesehen, stets in Bünde gewirkt hat. Der Schulrat überreichte dem scheidenden Konrektor die Urkunde der Regierung mit Blumen und allen guten Wünschen für den Ruhestand. Als Vertreter der Stadt Bünde war der Leiter des Schul- und Kulturamtes, Oberamtsrat Grothaus, erschienen, der die Grüße und den Dank von Rat und Verwaltung der Stadt Bünde übermittelte. Der derzeitige Leiter der Hauptschule Bünde-Mitte, Helmut Gabriel, verabschiedete Konrektor Bergmeier im Namen des Kollegiums mit guten Wünschen, denen sich auch die Vertreter der SMV anschlossen.

NW vom 23.09.1976

NW vom 11.01.1977

NW vom 28.05.1977

Erinnerungen an Bündes Schulgeschichte

Heinrich Wolf in den Ruhestand verabschiedet

Bünde (hab). Im März feierte er sein 40jähriges Dienstjubiläum - gestern wurde er in den Ruhestand verabschiedet: der Hauptschullehrer Heinrich Wolf von der Hauptschule Bünde-Mitte. In einer kleinen Feierstunde würdigten Rektor Horst Pieper, Schulrat Karl Heinz Schwier und seine Kollegen seine Leistungen.

1913 im hessischen Butzbach geboren, war er nach seiner Reifeprüfung von 1934 bis 1935 bei der Reichswehr und studierte von 1936 bis1938 Weilburg (Lahn), wo er auch die erste Lehrerprüfung ablegte. Am 1. September 1939 zog er bis 1945 in den Krieg, absolvierte jedoch 1942/43 während eines dreimonatigen Sonderurlaubes seine zweite Lehrerprüfung in Wuppertal, wo er bereits vor dem Krieg elf Monate lang als Lehrer gearbeitet hatte.
Zwei Jahre nach Kriegsende konnte er an der Bürgerschule in Bünde wieder als Lehrer arbeiten. 30 Jahre lang trug er hier dazu bei, Schüler zu bilden. Einen wichtigen Einschnitt bildete dabei, wie Rektor Pieper in seiner Festansprache bemerkte, das Jahr 1952, als die Bürgerschule in das neue Gebäude an der Heidestraße umzog.

Pieper zitierte die Schulchronik, die in dem Umzug einen Wende-
punkt der Bünder Schulgeschichte sieht, auf die damalige Raumnot (Pieper: „Wie auch heute wieder.") hinweist und in der architektonischen Gestaltung ein Zeichen für einen „neuen Geist in der Erziehung in der Schule" sieht: Die starre, düstere Enge der preußischen kasernenartig gebauten Schulen sei hier abgelöst worden durch eine hellere, aufgelockerte Bauweise.
Das während seiner Rede einsetzende Pausenzeichen unterstrich diese Aussage: Nicht mehr die schrille Pausenglocke früherer Zeiten, sondern ein sanfter Dreiklang ruft Schüler und Lehrer in der Hauptschule Bünde-Mitte jetzt zur Pause.
Im Namen des Kollegiums überreichte Rektor Pieper einige Geschenke (darunter Speers "Erinnerungen") und schloss auch noch einen persönlichen Dank an: Er, der erst seit kurzem an dieser Schule tätig sei, habe viel von Heinrich Wolf gelernt.
NW vom 06.07.1977

Abschied von der Hauptschule Bünde-Mitte

Bünde. In einer Feierstunde in der Aula der Hauptschule Bünde-Mitte wurden gestern insgesamt 128 Schulabgänger entlassen, darunter 22 aus der 10. Klasse. Die Feierstunde wurde umrahmt vom Schülerchor unter der Leitung von Frau Dittrich. Nach der Ansprache des Schulleiters, Rektor Pieper, Abschiedsworten eines Schülers der 10. Klasse und der Ausgabe von Buchpreisen erfolgte die Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer. Mit einer zwangslosen Stehparty der Schüler und Lehrer klang die Feier aus. Anschließend fuhr die 10. Klasse auf geschmückten Leiterwagen durch die Stadt. Hier die Namen der entlassenen Schüler der 10. Klasse: Sabine Böddeker, Heide Bredenkötter, Christiane GoItz, Petra HasseI, Jutta Höner, Susanne Klockenbrink, Heike Knoche, Gabriele Krause, Christiane Lauterbach, Bärbel Meyer, Doris Pagels, Kirsten Rehm, Birgit Römer, Bettina Studenski, Christina Vahle, Susanne Wemhöner, Gese Wulff, Detlev Gaede, Ulrich Hellmann, Michael Sacher, Ralf Schroeder und Andreas Seul.
NW vom 17.06.1977
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde