Hauptschule Bünde
 Hauptschule Bünde

Gelungener Auftritt: Die Siebtklässler der Hauptschule präsentieren Ergebnisse ihres Musikprojekts "Musik macht stark". Sie zeigten einen bunten Mix aus Gesang, Tanz und Schauspiel.                   Foto: Niklas Krämer

Von Niklas Krämer

Bünde (nw). Musik soll das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken. Das ist das ernannte Ziel des Projekts "Musik macht stark" an der Hauptschule Bünde. "Und das ist uns in all den Jahren gelungen", sagte Cornelia Rohde, kommissarische Schulleiterin. Die Siebtklässler haben jetzt ihre Ergebnisse des einwöchigen Projekts präsentiert - und dafür viel Applaus geerntet.

Zusammen mit Studierenden der Musikhochschule Detmold hatten sich die Schüler an fünf Projekttagen der Musik gewidmet. Im Zentrum stand das Thema "Zukunft". So sang eine Gruppe - unter dem Namen "257 Voice" - die Ballade "Mad World". Ein Lied, das die verrückte Welt beschreibt.

Einen lebendigen Auftritt legten dann die "Maskfighters" hin. Sie zeigten tänzerisch, was sie von der Zukunft erwarten. Kein Wunder, dass der eine oder andere Zuschauer in der ausverkauften Aula sein

Zuschauer in der ausverkauften Aula sein Smartphone zückte und ein Video aufnahm. Eine weitere Gruppe zeigte "herzliche Grooves". Der Spaß auf der Bühne war den Jugendlichen deutlich anzumerken.

Weitere Schüler beleuchteten Victors Alltag in 100 Jahren und machten dazu die passenden Sounds auf dem Keyboard. Eine Studierende las dazu die Textstellen vor: Nach dem Schulunterricht setzt sich Victor seinen Flügelrucksack auf und schwingt sich aufs Fliege-Fahrrad. Dann beschließt er, seine Kumpels zu kontaktieren, um sich mit ihnen im Kino zu treffen. Doch in 100 Jahren greift man nicht zum Telefon, sondern nutzt - wie bei Star Wars - ein Live-Hologramm. Im Kino setzt er dann seine 8D-Brille auf.

Positives Fazit nach fünf Jahren an der Hauptschule

Die Lieder "Havanna" und "I‘ll think of you" rundeten die Aufführung ab. Der Abschlusstanz war dann nicht nur das Ende

der Aufführung, sondern auch des Projekts. Denn die vom Rotary Club Herford-Widukind finanzierte Maßnahme fand zum fünften und letzten Mal an der auslaufenden Hauptschule statt.

"Ich bin froh über diese fünf Jahre in Bünde", sagte Tobias Hägele vom Organisationsteam des Musikprojekts. "Wir haben in jedem Jahr neue Themen gefunden und etwas dazugelernt - und die Schule genauso."

Cornelia Rohde blickte auf den ersten Projekttag in der vergangenen Woche zurück. "Da waren die Blicke der Schüler nicht gerade erwartungsfroh", sagte die kommissarische Schulleiterin. Aber als sie dann die ersten Töne wahrnahmen, habe sich die Körpersprache und Mimik sofort verändert. "Es war schon toll, diese Begeisterung in den Gesichtern zu sehen."

Neue Westfälische vom 22.06.2018

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hauptschule Bünde